TOP 21 bei der STUBE Nord in Hamburg

Nichts fördert interkulturelle Verständigung mehr als der Dialog.
Nach dieser Devise setzt der Weltladen TOP 21 seit Jahren studentische ReferentInnen und DiskutantInnen aus Entwicklungsländern ein, insbesondere bei Schul-Projekten. Es handelt sich um ReferentInnen, die beim Diakonischen Werk in Hamburg ein von Brot für die Welt getragenes Studienbegleitprogramm (STUBE Nord) absolviert haben. Dabei werden sie entwicklungspolitisch geschult, aber zum Beispiel auch in Kommunikationstechniken fit gemacht.
 

 
Seit 2009 kooperiert mit der STUBE Nord. Bislang wurden von uns mehr als 20 Studierende aus etwa 15 Ländern bei rund 50 Veranstaltungen eingesetzt. Zwei Projekte dieser Art wurden zudem im Rahmen der UN Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Am 21. Januar 2017 war TOP 21 wieder einmal bei einem STUBE Nord-Seminar im Diakonischen Werk Hamburg dabei. Viele Kontakte konnten aufgefrischt, dazu neue geknüpft werden. Und es wurden Ideen für weitere Veranstaltungen entwickelt.