Friedrich-Pulsen-Schule in Niebüll als 15. „Fairtrade-School“

Friedrich-Pulsen-Schule in Niebüll als 15. „Fairtrade-School“ in Schleswig-Holstein ausgezeichnet!

Am 6. Juli 2018 konnte Albert Röhl vom Welltaden TOP 21, Ansprechpartner für die „Fairtrade-School“-Kampagne im nördlichsten Bundesland, dem Gymnasium Friedrich-Paulsen-Schule in Niebüll die Urkunde überreichen, im Namen des Vereins TransFair in Köln, der in Deutschland für Fairtrade-Schools- und Fairtrade-Towns-Kampagnen verantwortlich ist und in Deutschland das Fairtrade-Siegel vergibt.

Die ganze Schule in Niebüll war an der Verleihung auf dem Schulhof beteiligt, die Schul-Band sorgte für tolle Stimmung. Bundesweit sind bereits 500 Schulen im Rahmen der seit 2012 laufenden Kampagne ausgezeichnet worden, die das Ziel hat, den Fairen Handel an Schulen verankern zu helfen – im Unterricht, bei Aktionen, durch die Bildung eines Teams und die Verwendung fairer Produkte. Niebüll ist ein starkes „faires Pflaster“: die Stadt ist auch Fairtrade-Town, es gibt einen Schüler-Weltladen an der Gemeinschaftsschule, von TOP 21 mit eingerichtet, einen tollen Weltladen und eine gute Vernetzung der Akteure.

Zur Auszeichnung der Friedrich-Paulsen-Schule sendete das Online-Radio „syltfunk“ einen Beitrag:
https://www.syltfunk.de/single-post/2018/07/09/Gymnasium-Nieb%C3%BCll-ist-Fairtradeschule?p=10720

Foto: Oberstufenschülerin Ann-Kathrein Gäning, maßgeblich beteiligt an den Aktivitäten ihres Gymnasiums, links Holger Heinke, Leiter des Stadtmarketings Niebüll, und Albert Röhl vom Weltladen TOP 21.