Auszeichnungsveranstaltung zur Fairtrade-School

Beeindruckende Auszeichnungsveranstaltung zur Fairtrade-School am Immanuel-Kant-Gymnasium in Neumünster

Am 20. September 2017 wurde die Immanuel-Kant-Schule (IKS), Gymnasium in Neumünster, als 9. Fairtrade-School in Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Bundesweit ist es bereits die 406. Fair-trade-School. Die Schule verfügt über ein großes, sehr engagiertes Fairtrade-Team, behandelt das Thema im Unterricht und hat schon viele phantasievolle Aktionen realisiert.

 

Im Namen von TransFair in Köln, verantwortlich für die Fairtrade-School-Kampagne, hielt Albert Röhl vom Weltladen TOP 21 die Laudatio und überreichte die Urkunde an die Lehrerin Regina Tietgen, die mit außerordentlicher Power das Thema an ihrer Schule etabliert hat, sowie Schülerinnen und Schüler vom Fairtrade-Team. In der Sporthalle der Schule war ein tolles Programm auf die Beine gestellt worden, unter Beteiligung der ganzen Schule und vieler Gäste, darunter Stadtpräsidentin Schättiger, die betonte, dass der Faire Handel einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Armutsbekämpfung leistet.

 

 

Die Schulleiterin, Frau Jönsson, hatte zuvor den hohen Stellenwert des Fairen Handels hervorgehoben. Für gute Unterhaltung sorgte die Big Band der IKS, die  KANTine  berichtete zur Verwendung von fairen Produkten an der IKS, Schülerinnen einer Einrad-Gruppe zeigten ihre sportlichen Künste. Die 6d Klasse stellte ihre Deckel-Aktion  vor, bei der Plastikflaschenverschlüsse zugunsten von Polio-Impfungen in Entwicklungsländern gesammelt werden. Frau Silke Leng von der Ökumene-Stelle des Kirchenkreises konnte eine stattliche Spende in Höhe von 1000 Euro für ein Kongo-Projekt entgegennehmen, der Betrag war von SchülerInnen der Klasse Q1b gesammelt worden. Mit den nächsten Aktionen steht die Schule schon in den Startlöchern. So wird es in der Vorweihnachtszeit wieder Faire Nikoläuse geben.